Projektwoche der 6. Klassen beim MitmachCircus Mignon

Gepostet am Mrz 18, 2018

Seit September 2007 gibt es an der JBS die Zirkus-Projektwoche.

Während der Fahrtenwoche am Anfang des Schuljahres üben sich alle Mädchen und Jungen der  6. Jahrgangsstufe fünf Tage lang in circensischen Künsten. Statt Mathematik, Deutsch und Englisch etc. stehen während dieser Woche Einradfahren, Kugellauf, Diabolo, Jonglieren, Vertikaltuchakrobatik und Clownsnummern und anderes mehr auf dem Stundenplan.

Die Idee zu diesem Zirkusprojekt war aus der Überlegung entstanden, den Schülerinnen und Schülern während der Fahrtenwoche eine interessante Alternative zu verstärkt anfallenden  Vertretungsstunden zu bieten. Aufgrund des großen Erfolges bei allen Beteiligten – „Artisten“, Eltern, Lehrern und Trainern des Circus Mignon – hat die Schulkonferenz der JBS im November 2007 diese Projektwoche zur festen Einrichtung an unserer Schule gemacht.

Die Finanzierung der Projektwoche  erfolgt über einen Kostenbeitrag der Eltern und einen größeren Zuschuss des Vereins der Freunde der JBS e.V.

Nach zehn Jahren Zirkusschule mit dem Circus Mignon in Hamburg-Osdorf  übernahm 2017 erstmalig der Verein Z.ART e.V. die Durchführung des Projektes in den Räumen der JBS.
Unter der Leitung von Tobias Fiedler erarbeiteten in der Zeit vom 14. bis 18. September die Jungen und Mädchen mit insg. 12 weiteren Trainern unter dem Motto „Plastic fantastic“ ein buntes Programm aus Performance und  Artistik. Höhepunkt waren die Abschluss-Darbietungen am Freitagnachmittag in der liebevoll dekorierten Turnhalle der JBS. Dank der hohen Qualität ihrer künstlerischen Darbietungen, der ausgesprochen kurzweiligen Zwischeneinlagen und Anmoderationen der Clowns und nicht zuletzt ihrer erstaunlichen Präsenzfähigkeit bezauberten die Jungen und Mädchen des 6. Jahrgangs ihre rd.270 Zuschauer mit zwei  eineinhalbstündigen Shows.

Fazit: Diese Projektwoche war wieder einmal besonders gelungen; auch der Veranstaltungsort konnte mit der Atmosphäre eines Zirkuszeltes mithalten.

Wir freuen uns auf das Projekt und die Shows im September 2018.

Susanne Godbersen-Schulz-Langendorf